Christian Petutschnig – ÖM Langdistanz Podersdorf 5.9.15

September 6, 2015 6:45 pm Veröffentlicht von

Die Planungen dafür liefen seit Herbst 2014 – eigentlich wollte ich ja meine Ironman Kariere letztes Jahr nach Kalmar (Schweden) beenden – aber die 70.3 WM in Zell am See und die Staatsmeisterschaften in Podersdorf eine Woche später ließen mich umdenken; ich witterte meine Chance – zunächst im Einzel, dann aber vor allem in der Mannschaftswertung.

Start war am 05 09 2015 um 0700 Uhr – Regen, dafür wenig Wind in Podersdorf – trotzdem a Scheißwetter! Schwimmen war eigentlich ziemlich mau – viel Verkehr im Wasser, Kurzatmigkeit – aber irgendwie hab ich es in den Griff bekommen. Nach 01:09 und 3,8km raus aus dem schönen Neusiedlersee, Wechselzone – rauf aufs Rad und 6x30km vulgo 180km am Rad – kein Regen, die Straßen trockneten auf – es lief perfekt – Tempo und Zeiten waren OK – dachte mir immer, wann kommt der Hammer – aber er kam einfach nicht – letzte Radrunde etwas lockerer – Beine entspannen – und dann auf die Marathonstrecke. 

Laufen ist ja meine Lieblingsdisziplin – 42,2 km – vier Runden á 10 km und a bissal mehr – wer die Strecke in Podersdorf kennt (Richtung Hölle) – der kennt sich aus – a mentale Geschichte – es war ein Wahnsinn – 3h 36min 30sec waren dann aber eine Topzeit.

Bald wurde klar das ich im Einzel nicht unter die Top3 kommen würde (das war unerreichbar) – aber im Team – da hatten wir ein Ziel – die ÖM – aufgeben war daher nie angesagt – Vollgas – auf der Pendelstrecke sehen wir die TeamkollegIn immer wieder – anfeueren, pushen – egal wie hart es ist.

Am Ende finische ich mit einer Gesamtzeit von 10h 12min 53sec – neue Rekordzeit für mich, ein Wahnsinn.

Paul Marouschek knallt 09h 36min auf den Aspahlt und unsere „Kampfgelse“ Sabine Urich-Flament (die Frau im Team) vernichtet ihre Gegnerinnen mit 12h 00min 47sec. Bald wird klar, dass uns an diesem Tag keine andere Mannschaft das Wasser reichen kann.

WIR (Christian Petutschnig, Sabine Urich-Flament und Paul „the machine“ Marouschek) – WURDEN ÖM-LANGDISTANZ in der Mannschaft.

Es war ein perfektes Rennen, es war ein perfekter Tag – es war einfach nur GEIL.

Danke an das Team, Danke an die UnterstützerInnen auf der Stecke, Danke an Peter Uibinger vom Trittwerk für die Vorbereitung der perfekten Rennmaschine, DANKE an Tanja Strohschneider (Schwimmen) und DANKE vor allem an meine Familie und meine Frau, die meine Trainingseinheiten in den letzten Jahren immer wieder wohlwollend zur Kenntnis genommen und mich bei all meinen Eskapdaden unterstützt hat – jetzt bin ich am Ziel meiner Träume – es war soooo schön.

10636079_182360895428887_39921967569901897_n 10295470_182360862095557_1667986352827474053_o

Kategorisiert in: